5. Licht und Schatten – von der Tiefe eines Bildes

As fine art. Licht und Schatten zu malen, gehört zur Tiefe eines Bildes dazu

5. Licht und Schatten – Die Tiefe eines Bildes

In der Malerei wird die Erscheinung von räumlicher Wirkung einer Fläche als Tiefenwirkung bezeichnet.

Wirkung

Durch Einfluss von Licht,  Linien und Farben tritt diese Wirkung auf und ist eine einfache “optische Täuschung”. Die Perspektive ist dabei sehr wichtig. Die Schattenwirkung von hell zu dunkel oder von warm zu kalt ist ebenso ein Mittel, um TIEFE zu erzeugen.

.

Rose mit unscharfem Hintergrund
Rose mit unscharfem Hintergrund

.

Helligkeit und Farben variieren

Je dunkler die Fläche, je näher rückt sie und desto genauer muss diese  Fläche bearbeitet werden. Zum Beispiel müssen die Details von Blättern um so genauer gemalt werden, je näher sie beim Betrachter sind. Je heller die Farbe oder Fläche, desto weiter rückt sie in die Ferne und die Details verblassen. Besonders wirksam bei der Landschaftsmalerei ist, dass weiter entferntere Objekte z.B. Gebirge verblassend, grau-grün oder blau-grün gemalt werden, um die Entfernung darzustellen. Nebel und Dunst sind ebenfalls gute Mittel, um Entfernung und Nähe zu erzeugen.

Nähe und Entfernung – kleine Trickkiste

Je weiter entfernt, desto kleiner, ungenauer, heller und unschärfer (Verblauungseffekt). Siehe hierzu Blogeintrag Nummer 4.

.

Weitere Tricks:  warme Farben wirken klar und gehören in den Vordergrund. Kalte Farben wirken unschärfer und gehören in den Hintergrund. Ich wünsche nun viel Freude beim Ausprobieren. Vielleicht seht Ihr jetzt so manches Bild oder Foto mit anderen Augen?

.

Nächste Woche werde ich das Thema: Flaute und keine Ideen beschreiben, denn jeder Künstler hat einen Moment ohne Ideen und ohne Motivation. Bis dahin gibt es Hier einen kleinen Ölmalkurs inclusive Farbenlehre. .          

Leave a Reply